Olivenöl kaufen – ein hochwertiges Naturprodukt

posted am: 2 September 2022

Teilen  

Olivenöl kaufen bedeutet, ein 100%iges hochwertiges Naturprodukt zu erwerben. Die Früchte des Ölbaumes, der im östlichen Mittelmeerraum wächst, gehören schon seit 8.000 Jahren zum täglichen Leben dazu. Egal, ob roh genossen, verkocht, zu Öl und Kosmetikprodukten verarbeitet oder in der Medizin genutzt, die Olive ist aus dieser Region kaum wegzudenken.

Welche Arten von Oliven gibt es?
Beim Olivenöl kaufen sollte das Öl grün-bräunlich bis hellgelb sein. Die Farbe gilt als Qualitätsmerkmal. Die enthaltenen Chlorophylle fluoreszieren Olivenöl rot, wenn es mit UV-Licht beleuchtet wird. Ungefiltert ist das Öl trüb. Olivenöl ist ein Naturprodukt, das 77 % einfach ungesättigte, 9 % mehrfach ungesättigte sowie 14 % gesättigte Fettsäuren enthält.

Die Herstellung
Olivenöl wird als Press- oder Tropföl angeboten. Bei der traditionellen Methode werden die Oliven durch Walzen in einer Mühle zerquetscht. Die Masse wird zwischen Ölpresskörben geschichtet und dann gepresst. Das anschließende Öl-Wasser-Gemisch wird durch Ruhen getrennt. Tropföl entsteht durch das Aufbringen einer Olivenpaste auf Matten, die zu Türmen aufgeschlichtet werden. Das erste Öl tritt bereits durch das Eigengewicht aus. Dieses Tropföl wird „Flor de Aceite“ (Blume des Öls) genannt. Beim Olivenöl kaufen sollte darauf geachtet werden.

Welche Güteklassen werden unterschieden?
Insgesamt werden acht Güteklassen für Olivenöl und Oliventresteröl unterschieden. In die Güteklasse 1 natives Olivenöl Extra fallen alle Öle, die direkt aus Oliven mit einem Säuregehalt unter oder gleich 0,8 % , die ausschließlich mit mechanischen Verfahren und ohne Zusätze und Fehler gewonnen werden. In der Klasse 2 natives Olivenöl befinden sich alle Olivenöle, die ebenfalls nur mechanische gewonnen werden und leichte Fehler aufweisen dürfen und deren Säuregehalt unter oder gleich 2 % liegen. Für Lampantöl gilt dasselbe. Es darf jedoch deutliche Fehler aufweisen. Raffiniertes Olivenöl rangiert in der Güteklasse 4, verfügt über einen Säuregehalt unter oder gleich 0,3 %, besitzt weder den typischen Geschmack, noch Geruch und darf nur weiter zu Olivenöl verarbeitet werden. Die Klasse 5 Olivenöl ist eine Mischung aus raffiniertem Olivenöl der Klasse 4 und nativem Öl der Klassen 1 oder 2. Der Säuregehalt liegt unter oder gleich 1 %. Rohes Oliventresteröl der Klasse 6 wird aus den festen Rückständen, den Trestern gewonnen und wird mit Lösungsmitteln nach der ersten Pressung extrahiert. Es darf nicht verzehrt, sondern nur zur Klasse 7 verarbeitet werden. In der Klasse 7, raffiniertes Oliventresteröl, befindet sich Öl, das durch Raffination aus rohem Oliventresteröl gewonnen wird. Oliventresteröl der Klasse 8 entsteht durch Mischung des Öls der Klasse 7 mit nativem Öl der Klassen 1 oder 2. Worauf sollten Sie beim Kauf achten? Beim Olivenöl kaufen sollte auf die Versiegelung, im Idealfall auf ein Gütesiegel sowie die entsprechende Güteklasse geachtet werden. Hochwertiges Olivenöl ist gesund!

Weitere Informationen zum Thema Olivenöl kaufen finden Sie auf Webseiten wie z. B. vom Perikleshills-Onlineshop.